http://schweiz-liebe.com

Niederländisches Parlament will Nerzfarmen nach Coronavirus-Ausbruch schliessen

25.06.2020 |  Von  |  News, Wildtiere  | 

Die globale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN begrüsst, dass das Unterhaus des niederländischen Parlaments am 23. Juni für eine frühzeitige Schliessung der Nerzfarmen im Land gestimmt hat.

Die Entscheidung, die geschätzt 128 verbleibenden Nerzfarmen bereits vor 2023 – wie ursprünglich geplant – zu schliessen und damit die Pelztierzucht zu beenden, folgt COVID-19-Ausbrüchen auf mehreren Farmen sowie den kürzlichen Massentötungen von 500‘000 möglicherweise betroffenen Nerzen.

Weiterlesen

Hundefleisch-Festival findet auch dieses Jahr in China statt

19.06.2020 |  Von  |  Hunde, News  | 

Obwohl China Ende Mai 2020 Hunde vom nationalen Nutztier-Katalog genommen hat und damit der Verkauf von Hundefleisch zum Verzehr verboten ist, startet laut der globalen Tierschutzorganisation VIER PFOTEN am 21. Juni das mittlerweile privat organisierte Hundefleisch-Festival in Yulin.

Es gibt zwar keine offiziellen Veranstalter, dennoch kommen weiterhin Einheimische zusammen, um anlässlich der Sommersonnenwende Hundefleisch zu essen. Angesichts der globalen COVID-19 Pandemie, deren Ursprung auf einem Lebendtiermarkt vermutet wird, fordert VIER PFOTEN die chinesischen Behörden auf, die illegalen Hundeschlachtungen in Yulin zu unterbinden.

Weiterlesen

Marktanalyse Geflügelfleisch und Eier: Preispolitik auf Kosten der Tiere

18.06.2020 |  Von  |  News, Nutztiere  | 

Eine zweite Recherche des Schweizer Tierschutz STS zur stagnierenden Entwicklung im Labelmarkt analysiert das Preisgefüge bei Geflügelfleisch und Eiern.

Die Recherche belegt: Auch in diesem Marktsegment sind Label- und Bioprodukte im Detailhandel preislich klar benachteiligt. Es ist an der Zeit, die Preisverzerrungen zu beseitigen. Es ist an der Zeit für eine „Absatzoffensive Labelfleisch und Eier“.

Weiterlesen

Tiertransportschiff FM Spiridon: Tierelend während Drogenrazzia entdeckt

12.06.2020 |  Von  |  News  | 

Ende Mai 2020 legt das Tiertransportschiff F.M. Spiridon im spanischen Hafen von Las Palmas einen Zwischenstopp auf dem Weg nach Ägypten ein. An Bord sind 5’000 Rinder aus Kolumbien in alarmierend schlechtem Zustand.

Das Schiff ist überladen, die Tiere abgemagert und viele liegen erschöpft in einer dicken Brühe aus Gülle, Kot und Reststreu. Einige Tiere sind bereits gestorben. Ihre toten Körper liegen auf dem Oberdeck.

Weiterlesen

Graubünden: Neues Informationssystem über Grossraubtiere

11.06.2020 |  Von  |  News, Wildtiere  | 

Beobachtungen in Zusammenhang mit Wölfen und anderen Grossraubtieren im Kanton Graubünden werden seit Anfang Juni mit einer neuen Grossraubtier-App erfasst und zentral ausgewertet.

Das System erlaubt eine raschere Warnung von Nutztierhaltern und eine detailliertere Beobachtung der Gesamtsituation. Zahlreiche Daten sind auch für die Öffentlichkeit zugänglich.

Weiterlesen

Aufgedeckt: Illegaler Wildtierhandel in Albanien ist ausser Kontrolle

10.06.2020 |  Von  |  News, Wildtiere  | 

Aktuelle Recherchen der globalen Tierschutzorganisation VIER PFOTEN in Albanien bringen erschreckende Entdeckungen ans Licht. Händler bieten gesetzlich geschützte, heimische Wildtiere, wie Braunbären, Wölfe und Greifvögel sowie Exoten wie Affen auf Albaniens meistbesuchten Online-Marktplätzen „MerrJep“ und „Mirlir“ zum Verkauf an.

Hinter den Käufern verbergen sich meist Privatpersonen und Restaurantbesitzer, die die Tiere als Gästemagnet missbrauchen. Zudem fand die Umweltschutz-NGO „Protection and Preservation of Natural Environment in Albania“ (PPNEA) Wildtier-Gerichte, darunter auch Bärenfleisch, auf den Speisekarten von lokalen Restaurants.

Weiterlesen

Coronavirus legt Tourismus auf Bali lahm: Hungernde Streuner als Folge

05.06.2020 |  Von  |  Hunde, News  | 

Streuner in Indonesien sind auf die Tourismusindustrie als Nahrungsquelle angewiesen – wegen den aktuellen Reisebeschränkungen müssen nun jedoch tausende Tiere hungern.

Die globale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN hat gemeinsam mit ihrem lokalen Partner, der Bali Animal Welfare Association (BAWA), ein Fütterungsprojekt auf Bali gestartet. Damit sollen Hunderte von Hunden und Katzen in 13 Zielregionen unterstützt werden.

Weiterlesen

Motion „Einführung obligatorischer Videoüberwachungen in Schlachtbetrieben“

03.06.2020 |  Von  |  News, Nutztiere  | 

Wie bereits der Bundesrat lehnt heute auch der Ständerat die Einführung obligatorischer Videoüberwachungen in Schlachtbetrieben ab (Motion Jositsch Daniel, SP ZH).

Der Schweizer Tierschutz STS verlangt mit Nachdruck, dass der Schutz der Tiere sowohl bei Tierhaltung, Transport und in Schlachtbetrieben ernst genommen und konsequent überwacht wird. Der Fokus muss auf das Wohl der Tiere gerichtet sein. Nichtstun und abwarten, bis der nächste Skandal publik wird, ist ethisch nicht vertretbar.

Weiterlesen