http://schweiz-liebe.com

Miserable Tierhaltung führt zur Verhaftung eines Schweizers (57)

05.02.2020 |  Von  |  News, Nutztiere

Ein 57-jähriger Schweizer wurde aufgrund seiner miserablen Tierhaltung nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft vorläufig festgenommen.

Die noch lebenden Tiere wurden sichergestellt. Ein Strafverfahren wurde eröffnet.

Am Dienstag, 4. Februar 2020 konnte eine Patrouille der Kantonspolizei Aargau, während einer Patrouillenfahrt, ein totes Schaf auf einer Weide in Oftringen feststellen. Dies veranlasste die Besatzung, eine nähere Kontrolle vorzunehmen. Dabei konnte festgestellt werden, dass die Tiere unter miserablen Zuständen gehalten werden. Es konnten mehrere tote, sogar bereits verweste Tiere festgestellt werden.

Umgehend wurde das Veterinäramt und die zuständige Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm orientiert.

Der 57-jährige Schweizer wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft vorläufig festgenommen. Die noch lebenden, teilweise sich in sehr schlechtem Zustand befindlichen Tiere, darunter 16 Schafe, 4 Ziege und 35 Hühner, wurden sichergestellt und in geeigneter Weise untergebracht.

Weshalb es soweit kommen konnte, wird nun durch die Kantonspolizei Aargau abgeklärt.



 

Quelle: Kantonspolizei Aargau
Bildquelle: Kantonspolizei Aargau


Ihr Kommentar zu:

Miserable Tierhaltung führt zur Verhaftung eines Schweizers (57)

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.